qrcode duebelDer Dübelkalkulator als App - schnell, einfach, sicher!

Mit unserem Dübelkalkulator können Sie einfach und schnell ermitteln, ob das WDV-System zusätzlich mechanisch mit Dübeln befestigt werden muss. Wenn ja erfahren Sie, welche Dübeltype Sie verwenden müssen und wie viele Dübel pro m² erforderlich sind.
Mit einem Smartphone können Sie den QR-Code scannen und die App auf Ihrem Handy auszuführen.


 

duebel prospekte


WISSENSWERTES ÜBER DIE VERDÜBELUNG VON FASSADENDÄMMPLATTEN BEI WDV-SYSTEMEN

Lage, Anzahl und Verteilung der Dübel werden vom Deutschen Institut für Bautechnik in den allgemeinen bauaufsichtlichen Zulassungen für WDV-Systeme und der Windlastnorm DIN 1055-4 geregelt.

Vor der Ausführung des WDV-Systems stellt sich zunächst die Frage, ob eine zusätzliche Verdübelung der Dämmplatten überhaupt erforderlich ist, und wenn ja, welche Dübeltype und welche Länge auszuwählen ist. Schließlich muss noch die Anzahl der Dübel pro Quadratmeter ermittelt werden.

In der Einsatztabelle für WDVS-Dübel aus unserer Broschüre „Technische Information - Verdübelung von GIMA WDV-Systemen“ können Sie ganz einfach die für die jeweilige Dämmstoffplatte erforderliche Dübeltype ermitteln.

 

Die Tragfähigkeit des Untergrundes wird in drei Kategorien eingeteilt

  • Tragfähiger Untergrund

    In der Regel kann bei Neubauten von einem tragfähigen Untergrund ausgegangen werden.
    Der Untergrund muss sauber und staubfrei und bei Beton frei von Schalöl sein.

  • Reduziert tragfähiger Untergrund

    Bei gut erhaltenen Altbaufassaden spricht man dann von einem reduziert tragfähigen Untergrund, wenn keine Haftzugsprobe nach DIN 18555 Teil 6 durchgeführt wurde, der Untergrund jedoch vom Verarbeiter des WDV-Systems mit anderen Methoden nach den anerkannten Regeln der Technik als ausreichend tragfähig beurteilt wurde.

  • Nicht tragfähiger Untergrund

    Nicht tragfähige Untergründe trifft man z.B. bei verwitterten Altbaufassaden an, oder wenn Teile des vorhandenen Putzsytems hohl liegen. Also immer dann, wenn die Haftzugprobe nach DIN 18555 Teil 6 den mindest geforderten Wert von 0,08 N/mm2 unterschreitet.

 

Abschließend noch nachfolgende Formel, mit der Sie schnell die passende Mindestdübellänge LGes für Ihr Projekt ermitteln können:

LGes = hV + dAltputz + dKleber + dDämmung

*hV = Dübelsetztiefe im Mauerwerk | *d = Materialdicke

hV für STR-U 2G     25 mm für Befestigungsuntergründe aus Beton, Vollbaustoffen, gelochten Baustoffen und haufwerkporigem Leichtbeton
65 mm für Befestigungsuntergründe aus Porenbeton
hV für H1 ECO   35 mm für Befestigungsuntergründe aus Beton, Vollbaustoffen und gelochten Baustoffen

Hinweis: Bei gelochten Wandbaustoffen und anderen kritischen Baustoffen ist das Bohrloch ohne Schlagwerk zu bohren! Für ein schnelles und rationelles Bohrergebnis empfehlen wir unseren GIMA WDVS-Universalbohrer.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen.
EU Cookie Directive plugin by www.channeldigital.co.uk